Urlaub

Urlaub

Grundsätzlich gilt für alle Arbeitnehmer in Deutschland das Bundesurlaubsgesetz (BUrG)

Urlaubsgrundsätze
Hier wird erklärt, dass jede/r Arbeitnehmer/in im Jahr bei einer vollen Stelle 30 Tage Urlaub erhält, egal, wie alt sie/er ist und egal, wie lange schon tätig.
Für Auszubildende und Praktikantinnen gelten etwas andere Regelungen.
Im Schichtdienst gibt es pro geleistete 150 Nachtdienststunden (zwischen 20:00 – 6:00 Uhr) einen Sonderurlaubstag mehr (auf Teilzeitstelle entsprechend heruntergebrochen).
Außerdem gibt es Sonderurlaubstage für Eheschließungen, Geburten von Kinder u.s.w.
Hebammen arbeiten nach TVöD bzw. in kirchlichen Häusern nach der angepassten Version (Diese haben häufig ein paar zusätzliche Versorgungsklauseln).
Für Hebammen, die sich bei privaten Trägern (Sana, Helios u.s.w.) anstellen lassen, gibt es individuelle Hausverträge, die man sich in einzelnen angucken muss.
Über das Gesetz hinaus ist alles verhandelbar!!!


TVöD Urlaubstage Übersicht 2017

Beschäftigte Vollzeit

30 Tage/Kalenderjahr


Beschäftigte Teilzeit

Urlaubstage gemäß der Wochenarbeitsstunden


Beschäftigte Altersteilzeit
Kein Urlaub in Freistellungsphase; Urlaubsanspruch von 1/12 pro Beschäftigungsmonat in Übergangsphase


Auszubildende allgemein
29 Tage/Kalenderjahr


Auszubildende 1. Lehrjahr Pflege
29 Tage/Kalenderjahr


Auszubildende 2.+3. Lehrjahr Pflege
29 Tage/Kalenderjahr + 1 Zusatztag bei Schichtdienst


Praktikanten
29 Tage/Kalenderjahr


Urlaubsanspruch 2017

Im Jahr 2017 gilt laut Tarifvertrag ein Urlaubsanspruch von 30 Kalendertagen für alle Vollzeitbeschäftigten bei einer 5-Tage-Woche.
Für Auszubildende Besonderer Teil BBiG gilt mit dem Änderungstarifvertrag Nr. 6 vom 29. April 2016 ein Urlaubsanspruch (§ 9 TVAöD BT BBiG Bund) von 29 Tagen bei einer 5-Tage-Woche. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr erhalten die Auszubildenden im Schichtdienst jeweils einen Tag mehr Erholungsurlaub.
Praktikanten erhalten wie Auszubildende 29 Kalendertage Urlaub pro Jahr gemäß § 10 TVPöD (Änderungstarifvertrag Nr. 5 vom 29. April 2016).
Beschäftigte im Blockmodell, die sich in Altersteilzeit befinden und gemäß dem Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte vergütet werden, erhalten gemäß § 10 des Änderungstarifvertrages Nr. 1 vom 29. April 2016 während der Freistellungsphase keinen Urlaubsanspruch. Während der Übergangsphase von der Beschäftigung zur Freistellung besteht ein Anspruch von ein Zwölftel des Jahresurlaubes für jeden vollen Beschäftigungsmonat.

(Quelle: § 48 BAT)